Sterbefall- Was benötigt man zur Beurkundung?

Die Beurkundung eines Sterbefalles ist beim  Standesamt  zu beantragen.

Erforderliche Unterlagen zur Beurkundung eines Todesfalles

Urkunden und Nachweise des Verstorbenen:

  • Geburtsurkunde
  • Taufschein, wenn vor 1939 geboren
  • Staatsbürgerschaftsnachweis bzw. Auszug aus der Heimatrolle
  • Nachweis des letzten Wohnsitzes (Meldezettel)
  • Heiratsurkunde der letzten Ehe
  • Scheidungsbeschluss bzw. Scheidungsurteil
  • Trauungsschein der letzten Ehe, wenn vor 1939 geheiratet
  • Nachweis über die Berechtigung zur Führung akademischer Grade, Berufs- und Standesbezeichnungen

Gebühren

Sterbeurkunde oder Abschrift Sterbebuch
Bundesgebühr: 7,20 Euro
Verwaltungsabgaben: 2,10 Euro

Sämtliche Urkunden und Nachweise immer im Original vorlegen! Das Standesamt kann die Vorlage weiterer Urkunden verlangen, wenn die allgemein verlangten Urkunden und Nachweise zur ordnungsgemäßen Beurkundung nicht ausreichen.